Sendung - gestern und heute

"un trait de lumière illumine l'abondon
et la douceur" - Nicolas Schmitt

Auf den Ruf der göttlichen Liebe wollen wir eine Antwort der Liebe geben in sozial-karitativen Arbeitsbereichen der Kirche.

Als von Gott Gerufene sind wir zugleich auch von ihm Gesandte. Von der Kirche erhalten wir unsere Sendung zum Dienst am Nächsten.

Im Dienst am armen, kranken, alten und hilfsbedürftigen Mitmenschen liegt unser Urcharisma.

Dabei blicken wir seit jeher auf Jesus Christus selbst, sowie auf unsere Patrone Franziskus und Elisabeth.

Der uns anvertraute Mensch ist bis heute unser gröβtes Anliegen.

Das Erbe unserer jahrhundertealten Geschichte gilt es in die Gegenwart zu übertragen und für die Zukunft weiterzuentwickeln.

Heute führen unsere Mitarbeiter unser Charisma (Leitbild), den edlen Dienst am hilfsbedürftigen Mitmenschen, weiter in eine gute Zukunft

  www.elisabeth.lu 

Wir Schwestern sehen unseren Auftrag heute jedoch immer noch auf den Menschen bezogen, der uns braucht.

Wir wollen im besonderen Zeugen sein von Jesus Christus und seiner Botschaft von Liebe und  Güte und von Lebenshoffnung, dies besonders im seelsorglichen Bereich der Kranken- und Altenpastoral, sowie in der Pfarrei.

Uns, Schwestern, ist das Gebet für die Kongregation, für unsere Mitarbeiter/innen, für die uns Anvertrauten in unseren Werken, für die Armen und die Notsituationen in Kirche und Welt ein besonderes Anliegen und Teil unserer Sendung.